Sehr ruhiges modernes Wohnen am Flughafen Frankfurt

Fasanenweg 5 in 64546 Walldorf-Mörfelden

Der Gebäudekomplex wurde im Jahre 2000 vom Architekten Stephan Seuß errichtet. Hier sehen Sie die Wohnung in allen Einzelheiten:

Eingang zum Fasanenweg 5

Lage:

Sehr verkehrsgünstige Randlage an der Peripherie des Frankfurter Wirtschaftsraumes am Rande eines Villenviertels mit altem Baumbestand.

Die Dachterasse ist zur Straßenseite ausgerichtet - eine verkehrsberuhigte Zone.

Der S-Bahnhof Walldorf (Hessen) ist zu Fuß in ca. 5 min. erreichbar; dort halten die S-Bahn Linie 7 und einige Regionalzüge (z. B. nach Mannheim). Die Autobahn-Anbindung erfolgt über die B44; etwa 3 km sind es bis zum Flughafen Frankfurt; trotzdem gibt es so gut wie keine Belästigung durch Fluglärm, da die Einflugschneisen weiter nördlich verlaufen.  

Ein reservierter Stellplatz im Carport

Parkmöglichkeit:

Zur Wohnung gehört ein Platz in einem überdachten Carport.

Für das Auto ist es am Besten, wenn es gut belüftet überdacht steht.

Die Schranke wird durch einen Funkschlüssel geöffnet.

Rückseite des Gebäudes mit Garten

Rückseite:

In diesem kleinen Garten befand sich ein Kinderspielplatz. Aber er gibt hier kaum Kinder. Dafür befindet sich nebenan ein Kindergarten.

Vom Balkon aus könnte man ggf. die spielenden Kinder beaufsichtigen.

Anstelle des Balkons habe ich jedoch die Dachterrasse bevorzugt. Dort ist es ruhiger. Nicht wegen irgendwelcher Kinder, sondern wegen einer Straße, die dort vorbeiführt (und die man selbst oft benutzt).

Arbeitsbereich, gesehen vom Wohnungseingang aus

Arbeitsbereich:

Wenn man die Wohnung betritt, sieht man zunächst den Arbeitsbereich mit Schreibtisch und Sideboard. Die Fensterfront geht über die gesamte Raumbreite und erhellt die ganze Wohnung mit sehr viel Tageslicht. Die beiden Regalboxen dienen als Kleiderschränke und können Jacken, Hemden und Wäsche in unerwartet großer Menge aufnehmen.

Arbeitsbereich, gesehen von der Fensterseite aus

Kunst:

Die Gemälde sind original von der in Karlsruhe wirkenden regional sehr bekannten Malerin Amei.

Sie hat mit versichert, dass die Bilder nicht als Werbung für WINDOWS (egal welche Version) zu verstehen sind.

 

Arbeitsbereich, gesehen vom Ledersofa aus

Schreibtisch:

Die Möbel haben Oberfächen aus weiß gebeiztem Eschenfurnier, das gut mit dem Stabparkett aus hellem Eichenholz harmoniert.

Der Arbeitstisch bietet reichlich Ablagefläche für Bücher, Zeitschriften und Ähnliches. Dazu gibt es noch einen Rollcontainer mit schwarzer Lackoberfläche.

Ein Telekommunikationsanschluß der Firma Unitymedia ist im Preis inbegriffen.

Das Notebook und das Soundsystem gehören jedoch leider nicht zur Einrichtung.

Sitzgarnitur mit Kunstfotos

Wohnbereich:

Das Ledersofa ist zu einem 1,60 m breiten Bett ausziehbar. In dem aufklappbaren Longchair rechts verbirgt sich ein Wäschefach. Die Kunstfotos habe ich selbst geschossen, in Berlin, kurz nach der Wende. Die Wandtafel gestattet kleinere Präsentationen für Partner oder Kunden oder kann auch einfach nur für kurze Notizen als Gedächtnisstütze verwendet werden. Es gibt insgesamt drei mit blaugrünem Filzstoff bezogene Sitzwürfel aus Hartschaum.

 

Schlafsofa als Sofa

Schlafsofa (geschlossen):

Dieses Schlafsofa erscheint hier unauffällig als reines Sitzmöbel im Eingangsbereich.

Schlafsofa als Bett

Schlafsofa (geöffnet):

Dieses Schlafsofa hat eine 1,20 m breite Liegefläche mit einer Weichschaummatratze auf einem ebenen Metallgitterrost. Sehr komfortabel, ein vollwertiges Bett.

Es kann mit einer Hand geöffnet und ebenso auch wieder geschlossen werden.

 

Küche mit Licht von der Dachterasse

Küche:

Zur Kücheneinrichtung gehören u. a.: Spülbecken, Kühlschrank, Herd mit Ceran-Kochplatte und Backofen; ferner diverse Küchengeräte wie Toaster, Wasserkocher und Kaffeemaschine.

Eine zur Wohnung gehörige Waschmaschine steht im Keller.

Badezimmer, ebenfalls mit Tageslicht

Bad:

Große weiße Fliesen haben den Vorteil, dass das Bad leichter zu reinigen ist.

Entkalken, bevorzugt mit Zitronensäure enthaltenden Reinigungsmitteln, ist jedoch in regelmäßigen Abständen erforderlich.

Das Bad wird besonders stark erhellt von dem durch eine Dachluke mit Plexiglaskuppel eindringenden Tageslicht.

Waschtisch und WC

WC:

Wenig interessant, aber wichtig ist die Toilette, an der Wand aufgehängt für leichtere Reinigung - heute der allgemeine Standard.

Gut sichtbar sind hier auch die Zähler für warmes und kaltes Wasser sowie die zugehörigen Haupthähne.

Grundriß - auch als .pdf

Grundriß:

Hier die exakten Abmessungen.

 

Balkon: 2,5 m² (5,0 m² / 2)

Wohnen/Schlafen: 26,87 m²

Küche 4,33 m²

Flur: 6,57 m²

Bad: 4,30 m²

Dachterasse: 4,10 m² (16,39 m² / 4)

SUMME: 48,67 m²

Keller:

Zusätzlich gibt es noch einen verschließbaren Kellerraum zum Abstellen beispielsweise von Gartenmöbeln für die Dachterrasse im Winter.

 

Miete:

Als Mietzins wird eine Pauschalmiete erhoben, die alle Nebenkosten einschließlich Stromverbrauch (im "normalen" Rahmen) enthält ebenso wie die Kosten für den Telekommunikationsanschluß (Festnetz-Telefon und Internet). Vom Mieter selbst zu entrichten sind die Rundfunkgebühren.